Hamburg Trust schließt Joint Venture mit Lupp

Projektentwicklung LEIQ in Offenbach

Hamburg Trust schließt Joint Venture mit Lupp

Für die Realisierung des LEIQ in Offenbach-Kaiserlei, eines der ersten CO2-neutralen Bürogebäude Deutschlands, hat Hamburg Trust ein Joint Venture mit der Lupp-Gruppe geschlossen. Das Bauunternehmen aus Nidda steigt als gleichberechtigter Partner in das Projekt ein und wurde als Generalunternehmer beauftragt. Als Ankermieter des LEIQ steht Danfoss bereits fest. Das dänische Unternehmen hat sich etwa die Hälfte der rd. 27.000 m2 Mietfläche für seine neue Deutschlandzentrale gesichert. Das Gebäude wird voraussichtlich im 1. Quartal 2023 fertiggestellt. Der Investment-, Asset- und Fonds-Manager Hamburg Trust will das Objekt langfristig im eigenen Bestand halten.

„Zurecht rückt die Nachhaltigkeit von Gebäuden immer mehr in den Fokus. Als familiengeführtes Traditionsunternehmen mit mehr als 650 Mitarbeitern sind wir besonders stolz, dieses als CO2-neutrales Bürogebäude konzipierte Projekt gemeinsam mit Hamburg Trust umzusetzen“, so Thilo Moser, Geschäftsführer der Adolf Lupp GmbH + Co KG.

„Wir freuen uns, mit Lupp dieses bedeutende Vorzeigeprojekt partnerschaftlich umzusetzen. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als hundertjährige Baukompetenz und hat bereits zahlreiche große Objekte, insbesondere im Großraum Frankfurt, erfolgreich erbaut“, sagt Oliver Priggemeyer, CEO von Hamburg Trust.

Posted on 18. Mai 2021 in Allgemein

Back to Top